Ausstellung Jižní vítr II.
7.5. - 30.5. 2003
Galerie Milana Zezuly, Stadttheater, Lidickástrasse 16, Brünn

Auf der Ausstelung wurden malerische und graphische Arbeiten von drei Studnetinnen der Wiener Akademie der bildenden Künste präsentiert. Alle drei Studentinnen studieren gleichzeitig Kunstgeschichte an der Wiener Hautpuni.

Ulrike Bültemeyer hat an einigen größeren Leinwänden ihre malerische Arbeit vorgestellt. Es handelt sich ausschließlich um figurale Motive, wobei die Autorin ihre Inspiration aus ihrer nächsten Umgebung schöpft.Sie zeigt diese in den verschiedensten Situationen und zwar auf gewisser fotografischer Art und Weise. Es entstehen so Momentaufnahmen aus dem Alltagsleben, die allerdings dank der malerischen Gestaltung der Autorin einen magischen Charakter erhalten.
Webseite von Ulrike Bültemeyer: www.riquet.net.

Dominika Glogowski hat einen Zyklus von Radierungen mit dem Motiv eines Bären vorgestellt.Die Sensibilität der Aussage über die verschiedenen Situationen des menschlichen Lebens ist durch die Anwendung des kindlichen Motives eines Spielzeugs verstärkt. Neben den Graphiken hat die Autorin auch einen Zyklus von schwarzweißen Fotografien ausgestellt, die sie auf dem Studienaufenthalt in Tokio gemacht hat.

Christa Gattringer hat für die Ausstellung ein paar Zyklen von Zeichnungen zur Verfügung gestellt.Vor allem im Zyklus Sizanani hat es die Autorin mithlife von minimalen Mitteln geschafft, die Qual darzustellen, der sie in einer Anstalt für behinderte Kindern in Südafrika begegnet ist.